ballyhoo media

Full Service PR / Music Promotion

DOMINIK EULBERG – MANNIGFALTIG

VÖ: 06.09.2019
Artist: DOMINIK EULBERG
Titel: MANNIGFALTIG
Label: !K7 Music
Formate: CD / 3LP / Digital
Styles: Electronica

Das fünfte Studioalbum des Produzenten, Biologen und Ökologen ist ein brennendes Plädoyer für den Erhalt der biologischen Vielfalt und Schönheit der Natur. Eulberg benutzt seine Synthesizer wie ein Aquarellist und verteilt sie in sanften Tönen und mit verschwommenen Kanten über die Ätherwellen. Elemente von Ambient, Downtempo, Electronica, Pop und Minimal sind mit den Klängen der Natur, einem choralen Gefühl der Musikalität und einer wehmütigen Anmut über alle majestätisch komponierten Stücke hinweg durchdrungen.

Viele haben es versucht, doch er kann tatsächlich von sich behaupten, die Vogelkunde und den Techno unter einen Hut gebracht zu haben: Dominik Eulberg, der ravende Ornithologe aus dem Westerwald, international gebuchter DJ im Rampenlicht und stiller Beobachter heimatlicher Flora wie Fauna gleichermaßen, ein Meister der versöhnten Widersprüche. Mehr als acht Jahre nach seiner Diorama-LP kündigt der Produzent, Biologe und Ökologe sein fünftes Studioalbum "Mannigfaltig“ für den 06.09.2019 auf !K7 an - ein brennendes Plädoyer für den Erhalt der biologischen Vielfalt und Schönheit der Natur. "Musik macht für mich nur Sinn, wenn sie etwas zu sagen hat", erklärt er. "Und ich habe jetzt etwas zu sagen!"

Eulbergs Mission liegt darin Menschen für die Schützenswürdigkeit der Natur zu sensibilisieren. „Mannigfaltig" ist ein Album über die Farbigkeit und Vielfalt der Natur, die für Eulberg "der größte Künstler überhaupt" ist und etwas, das seine Seele beruhigt. Mit 12 aufwendigen Musikstücken setzt er sich für den Erhalt der atemberaubenden Biodiversität der Natur ein und warnt vor der Bedrohung durch den Menschen. Es ist ein musikalischer Versuch, die endlose Vielfalt der Natur widerzuspiegeln und ihre gesamte Farbpalette hervorzuheben. "Die Natur ist der größte Künstler von allen für mich. Die Formen- und Farben-Vielfalt die sie erschaffen hat sind Sinnbild der Sinfonie des Seins. Sie ist meine große Inspirationsquelle und mein erhabener Lehrmeister. Sie ist auch der Ort an dem ich meine Batterien aufladen. Sie ist für mich der einfachste, gesündeste und kostengünstigste Schlüssel zum Glück. Ich suche mir zu jedem Album ein klares Konzept aus der heimischen Natur aus. Dies ist dann mein roter Leitfaden, er hilft mir eine klare Vision musikalisch abzubilden, denn Musikmachen ist im Grunde nichts anderes als die Selektion aus unendlich vielen Optionen, wo man sich auch gerne drin verlieren kann.“. So hat jeder Track eine eigenen Klangfarbe und dennoch klingt alles wie aus einem Guss. Eulberg ist bei jedem Stück neue Wege gegangen, hat immer das innovative Momentum gesucht und niemals versucht etwas oder gar sich selbst zu imitieren.

Die Idee zu dem Konzept kam Dominik Eulberg eines Tages bei einer Wanderung durch seine heimischen Gefilde. Auf einer bunten Blumenwiese erspähte er zunächst einen gelbleuchtenden Schmetterling, der auf der Außenseite seiner Flügel eine Musterung in Form der Zahl Acht hat. Deshalb trägt der Falter den Namen Goldene Acht. Kurz darauf erblickte er in einem Schwarzdornbusch am Rande der Wiese einen ganz besonderen Singvogel: Er legt Vorratslager von Nahrungsmitteln für schlechte Zeiten an, indem er Insekten, Amphibien oder auch kleine Mäuse auf Dornen aufspießt. Der Volksglaube besagte, er töte neun Tiere bevor er eins verspeist. Daher rührt sein Name Neuntöter. Kurz daraufhin vernahm er im Wald die Rufe eines Siebenschläfers, ein Nagetier das seinen Namen des langen Winterschlafs verdankt. Daraufhin dachte er: momentmal. Neun, Acht, Sieben; setze sich Abends bei einer Tasse Cistustee vor den Kamin, dachte nach, sponn die kausale Kette weiter und tatsächlich: Zu jeder Zahl von Eins bis Zwölf fiel ihm namentlich eine heimische Tierart ein. So divers ist unsere Natur oder schöner ausgedrückt: so mannigfaltig.

Das Album setzt sich dank seiner neuen Synthesizer, Mixer und Produktionstechniken klanglich von Eulbergs früherem Werk ab. Er benutzt seine Synthesizer wie ein Aquarellist und verteilt sie in sanften Tönen und mit verschwommenen Kanten über die Ätherwellen. Eulberg versöhnt die Schönheit der Natur mit der Schönheit des Klangs und möchte den Zuhörer durch taufrische Morgen, Frühlingsnachmittage und hell erleuchtete Waldwege führen, mit einer echten Delikatesse, die die Majestät der natürlichen Welt nachahmt. "Ich wollte eine positive Platte schaffen, ein Mosaik aus vielen kleinen Vergnügungen, die in einer Vielzahl von Umgebungen gehört werden können, von zu Hause bis zu langen Fahrten. Die schönste Umgebung wäre das Hören beim Betrachten und Beobachten der Natur, denn sie ist in der Tat ihr Ursprung. Auf konzeptioneller Ebene möchte ich diese musikalische Plattform nutzen, um die Bedeutung der Biodiversität zu unterstreichen. Es ist meine Mission und sogar der Sinn meines Lebens, die Sinne und die Aufmerksamkeit der Menschen auf die Natur zu lenken. Die Bedrohung, die das menschliche Verhalten für die Natur darstellt, war noch nie so real wie heute, und mehr Arten starben in so kurzer Zeit aus wie nie zuvor. Diese Aufzeichnung ist mein Versuch, darauf hinzuweisen, wie wichtig es ist, unseren Tierfreunden den Raum zu geben, den sie brauchen. Unser Überleben und das künftiger Generationen hängt von einer blühenden Biodiversität ab. Es ist eine Art Lebensversicherung für uns." - Dominik Eulberg

Mannigfaltig“ erfordert aufmerksames Zuhören und führt durch eine Vielzahl von Emotionen. Elemente von Ambient, Downtempo, Electronica, Pop und Minimal sind mit den Klängen der Natur, einem choralen Gefühl der Musikalität und einer wehmütigen Anmut über alle majestätisch komponierten Stücke hinweg durchdrungen.

Abseits der Musik hat Eulbergs Faszination für die Natur dazu geführt, dass er sein Leben der Erhaltung und dem Studium widmete, von der Gründung eines eigenen Insekten-/Pflanzenidentifizierungsdienstes bis hin zur Entwicklung eines eigenen Vogelkartenspiels. Dies ist sein Debüt auf !K7, nach Alben auf Cocoon Recordings und Traum Schallplatten.


Tracklist:

1. Eintagsfliege

2. Zweibrütiger Scheckenfalter

3. Dreizehenspecht

4. Vierfleck

5. Fünffleck-Widderchen

6. Sechslinien-Bodeneule

7. Siebenschläfer

8. Goldene Acht

9. Neuntöter

10. Zehnpunkt-Marienkäfer

11. Elfenbein-Flechtenbärchen

12. Zwölfpunkt-Spargelkäfer


Album Pre-Order Link:

https://k7.lnk.to/DominikEulberg


Links:

https://www.facebook.com/dominik.eulberg/

https://twitter.com/dominikeulberg

https://www.instagram.com/dominikeulberg/

http://www.dominik-eulberg.de

Biografie:

Viele haben es versucht, doch er kann tatsächlich von sich behaupten, die Vogelkunde und den Techno unter einen Hut gebracht zu haben: Dominik Eulberg, der ravende Ornithologe aus dem Westerwald, international gebuchter DJ im Rampenlicht und stiller Beobachter heimatlicher Flora wie Fauna gleichermaßen, ein Meister der versöhnten Widersprüche.

Seit seiner ersten Veröffentlichung auf Traum Schallplatten im Jahre 2003 streut der Ausnahmeproduzent nun schon ökologisches Fachwissen und Vogelzwitschern in seinen Tracks aus. Die Natur ist die Inspirationsquelle für das eigene Schaffen, inhaltlich wie dramaturgisch und das bereits seit 1993.

Der Spaziergang im Wald, das ist Dominik’s Blueprint für spannende Musik, denn „hier weißt du nie, was dich hinter der nächsten Biegung erwartet“. Da kann ein Rascheln im Unterholz zur Hookline mutieren, jedes Geräusch zählt und verleiht den Tracks jene Lebendigkeit, die der Tanzflur braucht. Minimal, maximal, scheißegal: das Publikum liebt aussergewöhnlichen Charakter ebenso wie eine fette Bassdrum, und wer beides zusammenbringt hat nicht zu Unrecht das hohe Ansehen, welches Dominik im sonst eher engstirnigen Clubkanon weltweit genießt.

„Mehr Fleisch am Knochen“, das ist sein Motto, gerade in Zeiten des skelettierten Diät-Technos eine unverzichtbare Haltung und so konnte der DJ, Produzent und Remixer sich mehr als nur einen Namen machen. Seit mehreren Jahren beherrscht er nun das situative Losrocken auf 12“-Format ebenso wie die abendfüllende Lauflänge eines Künstleralbums.

Im Jahr 2007 erhielt Dominik den Preis der deutschen Schallplattenkritik für sein zweites Album “Heimische Gefilde”, womit er viel für die genreübergreifende Akzeptanz von Techno leistete. Es erschien auf Traumschallplatten, dass von seinen wichtigsten Förderern Jacqueline und Riley Reinhold betrieben wird. Bei den Leserumfragen der Magazine Groove, Raveline und De:Bug landete er mehrfach auf den vorderen Plätzen, wurde etwa zum Newcomer oder Produzenten des Jahres gewählt. Auch sein Schaffen als DJ, als auch seine Remixe für Künstler wie Hot Chip, DJ Hell, Tiefschwarz, Nathan Fake oder Roman Flügel wurden mehrfach ausgezeichnet.

Auch in der Zukunft wird Dominik weiter seiner Vorliebe für mehr Emotionalität im Beatkorsett fröhnen. Die Kreativität seines musikalischen Schaffens bleibt dabei weiterhin komplex und innovativ, aber natürlich auch immer zugänglich durch die ihr innewohnende Bodenständigkeit. Schließlich möchte man sein Publikum mit auf eine Reise nehmen und nicht am Fahrkarten-schalter stehen lassen.

Cover

Pressebilder