ballyhoo media

Full Service PR / Music Promotion

JOPLYN – PAPPELALLEE

VÖ: 22.01.2021
Artist: JOPLYN
Titel: PAPPELALLEE
Label: Stone Free Berlin
Formate: Digital
Styles: Deep House / Electronica

Die Berliner Künstlerin JOPLYN präsentiert sich auf ihrem Debutalbum mysteriös und futuristisch. Sie singt von Identität, Vergänglichkeit oder Neu-Anfängen und ‘Kraft-Schöpfen durch Loslassen’. JOPLYN kombiniert dabei ethnische Klänge mit modernen Dance-Produktionen und fragilen Vocals. So reicht „Pappelallee“ stilistisch von club-orientieren ‘Deep House’ über subtile, warme und emotionale “Organic Electronica” bis hin zu ‘Melodic Techno’. JOPLYN gelingt es, alle Elemente mit ihrem ausgefeilten Songwriting und ihrer facettenreichen Gesangs-Performance zu verbinden.


JOPLYN ist eine junge Songschreiberin, Produzentin und Sängerin aus Berlin mit deutschen, vietnamesischen und kanadischen Wurzeln. Ihr Electronica & Deep House Sound ist mysteriös, dunkel und futuristisch. Sie kombiniert ethnische Klänge mit modernen Produktionen, fragilen Vocals und ‘heavy Beats’. Textlich basiert JOPLYNs Musik auf ihren Gedichte und Kurzgeschichten. Diese vermitteln ein Gefühl der Melancholie und Besinnung, oder die Einsamkeit, die man spürt, wenn man durch die unendlichen Straßen Berlins geht und den vielen Menschen auf ihrem Weg begegnet. Themen wie Vielfalt sowie die Ungleichbehandlung der Geschlechter liegen ihr sehr am Herzen.

JOPLYNs Musik wurde bereits von elektronischen Schwergewichten wie Booka Shade, HOSH, Robot Koch, John Monkman und Florian Kruse geremixed und in der internationalen Musikpresse positiv bewertet. Auch Spotify unterstützt JOPLYN mit der Listung einiger Songs in den redaktionellen Spotify-Playlists, sowie der Aufnahme in das Spotify Radar-Programm für erfolgsträchtige Newcomer-Künstler(innen). Mit über zwei Dutzend veröffentlichten Singles hat JOPLYN bereits über 4 Millionen Streams auf diversen Streaming-Plattformen und ca. 200.000 ‘monatlicher Hörer’ auf Spotify gesammelt. Des weiteren war ihre Single "Outer Space" letztes Jahr in der Netflix-Show "We Are The Wave" (3. Folge) zu hören, woraufhin dieser Titel über 10.000 Shazams generierte. JOPLYN veröffentlicht auf Instagram regelmäßig neue Live-Studio-Jam-Videos um den kreativen Prozess der Musik-Entstehung im Studio zu zeigen und mit ihren Followern zu interagieren. So konnte sie bereits eine treue Anhängerschaft von urbanen, jungen, hauptsächlich weiblichen Liebhaberinnen der elektronischen Musik aufbauen.

Mit ihrem Debütalbum „PAPPELALLEE“ setzt JOPLYN ihre Reise fort und definiert ihren Sound und ihre Identität als Künstlerin. Stilistisch reicht das Album von ‘Deep House’ über ‘Electronica’ bis hin zu ‘Melodic Techno’ und JOPLYN gelingt es, alle Elemente mit ihrem ausgefeilten Songwriting und ihrer facettenreichen Gesangs-Performance zu verbinden.

Bei der Single „MIND ACTRESS“ interagieren die satten Bass Lines und analogen Synthesizer harmonisch mit ihren Vocals, wobei eine melancholische, “dunkle” und mysteriöse Stimmung erzeugt wird, die durch euphorische Chöre und erhebenden Akkordwechseln aufgebrochen wird. Die Single "CONNECTED" spielt mit einigen Retro-House-Elementen in Kombination mit eher club-orientierten dunklen Arpeggio-Synthesizern. Nach dem Break löst JOPLYN die Spannung mit ihrem emotionalen Gesang, während der Track weiter im aktuellen House – Sound grooved. Ruhigere Tracks wie "TIME WILL TELL" und "SLOWLY START AGAIN" zeigen JOPLYNs subtilere, emotionalere und feinere Seite. Ihren ganz eigenen “Organic Electronica” - Sound zeigt sie mit gedämpften Klavieren, nachhallende Gitarren und warmen, eleganten Beats.

Textlich befasst sich das Album mit Themen wie Identität, Vergänglichkeit und (Neu-)Anfängen. Der Albumtitel „PAPPELALLEE“ bezieht sich auf die Straße in Berlin, in der JOPLYN aufgewachsen ist und setzt den Ort, an dem alles begann mit ihrer musikalischen Arbeit und ihrem Debut-Album in Beziehung. Songs wie "CITY OF DUST" oder "EVERY CORNER" beispielsweise sind Abbilder der Einflüsse, die die junge Künstlerin in ihrer Heimatstadt Berlin erfahren hat. Mit der Album-Lead-Single „MIND ACTRESS" beschreibt sie ihre unterschiedlichen Identitäten und „Rollen“, wie sie z.T. in den Köpfen anderer Menschen wahrgenommen werden und weist dabei gleichzeitig auch auf die Fehlbarkeit derselben hin: „Or am I just an actress, playing roles in your head?” Auf Tracks wie „HOURGLASS“ oder „TIME WILL TELL“ geht JOPLYN auf die ‘Zeit’ und ihre Vergänglichkeit ein und stellt so Begriffe wie ‘Veränderung mit Stagnation’, ‘Erinnern mit Vergessen’, sowie ‘Notwendigkeit mit Sinnlosigkeit’ in Kontrast. Die Single „CONNECTED" kritisiert die allgemeine Apathie und Oberflächlichkeit der heutigen Zeit, wobei sich JOPLYN wünscht, die Menschen könnten sich wieder mit mehr Wärme und Einfühlungsvermögen begegnen, sowie tiefere Verbindungen miteinander eingehen. Mit „BAREFOOT“ und „CITY OF DUST“ malt JOPLYN einfache Bilder von kurzen, glückseligen Momenten, an die sie sich erinnert. In beiden Songs beschreibt sie unerwartete Abenteuer, wie z.B. das Teilen eines spontanen Moments mit jemandem bei dem man alles um sich herum vergisst. Schließlich ist das Thema ‘Kraft-Schöpfen durch Loslassen’ in JOPLYNs Musik allgegenwärtig. Ihre Songs "NEVER" und "SLOWLY START AGAIN" fühlen sich beinahe wie Hymnen der Befreiung und Unabhängigkeit an. Hier zeigt JOPLYN ihre verletzliche Seite und erzählt von persönlichen Erfahrungen, die sie und ihre Musik stark geprägt haben.


Tracklist:

1 JOPLYN - Mind Actress

2 JOPLYN - Never

3 JOPLYN - Barefoot

4 JOPLYN - Connected

5 JOPLYN x Florian Kruse - Hourglass

6 JOPLYN - Recognize Me

7 JOPLYN - Time WIll Tell

8 JOPLYN - City Of Dust

9 JOPLYN - Slowly Start Again

10 JOPLYN - Write Our Memories

11 JOPLYN - Every Corner (Outro)


selected Discography & Videos:

09/2020 SLOWLY START AGAIN 

06/2020 NEVER (700k Streams on Spot so far)

12/2019 TV TOWER (1.2 Million Streams on Spotify so far)

11/2019 OUTER SPACE (Featured in Netflix Show “We Are The Wave”)

12/2018 MONEY MACHINE 



https://youtu.be/VIOEcsu7IM0


Links:

Linktree: https://linktr.ee/joplynberlin

Spotify: https://open.spotify.com/artist/32Jt1AK733JbFR82hEZ0Ih

Instagram: https://www.instagram.com/joplynberlin

Apple Music: https://itunes.apple.com/us/artist/joplyn/1107907747

Facebook: https://www.facebook.com/joplynberlin

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC_KYS3IA2Vm_qzU2hz5fxoA

Soundcloud: https://soundcloud.com/stonefreeberlin

Twitter: https://www.twitter.com/joplynberlin

Tumblr: http://www.joplynberlin.tumblr.com

Cover

Pressebilder