ballyhoo media

Full Service PR / Music Promotion

EXTRAWELT – UNKNOWN (VÖ: 26.10.2018 / Cocoon Recordings)

Das vierte Album des Producer/Live Duos EXTRAWELT zeigt die eher unbekannten Seiten Ihres Schaffens und verzichtet komplett auf die four-to-the-floor Bassdrum. „UNKNOWN“ ist kein typisches EXTRAWELT Album für den Techno-Dancefloor. Es überrascht mit von Rhythmus getriebener, elektronischer Instrumentalmusik mit abgrundtiefen Bässen und viel Abwechslung in Tempo, Stimmung und Sounddesign. weiterlesen

ADRIATIQUE – NUDE (VÖ: 26.10.2018 / Afterlife Recordings)

Das Schweizer DJ/Producer Duo Adriatique zählt zu den angesehensten Akteuren im House- und Techno-Bereich. Mit ihrem Debüt-Album „Nude“ auf Afterlife Recordings zeigen sie nicht nur ihre clubbige Seite und ihre hypnotischen Grooves, sondern auch ihr Geschick für meditative, melodische Songs mit subtilen Wendungen. Sie verschmelzen gekonnt beiden Welten auf diesem raffinierten und wirklich einzigartigen Electronica-Album. weiterlesen

V.A. – MUSCLE SHOALS - SMALL TOWN, BIG SOUND (VÖ: 26.10.2018 / BMG)

Muscle Shoals in Alabama ist der Brutplatz für einige der kreativsten Sounds der amerikanischen Musikgeschichte. Die Compilation zollt dieser Ära Respekt und Ehrerbietung indem sie zeitgenössische Stars und Legenden zusammenbringt, um Muscle Shoals-Klassiker in den gleichen legendären Studios und mit vielen der erstaunlichsten Studiomusiker aufzunehmen, die schon bei den Original-Hits mitgewirkt haben. Das Tribute Album featured Steven Tyler, Willie Nelson, Grace Potter, Keb Mo, Aloe ... weiterlesen

KID SIMIUS – PLANET OF THE SIMIUS (VÖ: 02.11.2018 / Jirafa Records)

Das neue Album des Wahlberliners und ewigen Weltmannes Kid Simius, ist das kleine Opus Magnum, an dem sich viele Produzenten und Musiker Zeit ihres Lebens abmühen. Es ist grellbunt, verwegen, leichtherzig, universell und tief persönlich. Auf “Planet of the Simius” gibt es melancholisch umwölkten Boogie-Pop, handgemachten House, psychedelischen Rap, sizilianische Arbeiterlieder und immer wieder Referenzen an die goldene Disco-Ära. weiterlesen

BALLAMANN – PROJECT X (VÖ: 02.11.2018 / Sector West Records)

Der Frankfurter Rapper Ballamann verbindet auf seinem Solo-Debüt-Album zeitgemäße Strömungen wie Trap mit klassischem Hip-Hop-Feeling und flirtet vollkommen unerschrocken mit Electro, Dubstep und Techno. „Project X“ schlägt die Brücke zwischen Ballamanns Hochgeschwindigkeits-Reim-Flow, seinen unkonventionellen Hooks, einem deepen, wummernden Sound einerseits und hymnischen Refrains andererseits. Durchdrehen, Grenzen überschreiten, sich dem Rausch hingeben und zappeln bis der Morgen kommt. weiterlesen

SEPALOT QUARTET – A NEW CYCLE (VÖ: 02.11.2018 / Eskapaden Musik)

der Münchner Producer und Beatmaker Sepalot bringt seine Studioeskapaden mit Hilfe seines neu gegründeten Quartetts auf die Bühne und veröffentlicht mit dem Quartett das Live Album „A New Cycle“ mit seinen besten Songs. Die eklektischen Beats, der pulsierende Bass, der ungeschliffene Druck des Hip Hop, Sepalots Begeisterung für atmosphärisches Sounddesign, all das bleibt bestehen und wird ergänzt um das Element des Jazz. weiterlesen

PARRA FOR CUVA – PASPATOU (VÖ: 23.11.2018 / Awal)

Mit seinem neuen und wunderbar klangvollen dritten Album "Paspatou" feiert Parra for Cuva das Paradox zwischen grenzenloser Kreativität und der Kohärenz von Rhythmen und Beats. In seiner unbändigen Faszination für Klänge und Harmonien verbindet der studierte Audio Designer Melodien, entspannte Beats und im Alltag aufgenommene Geräusche zu verschlungenen Musikkunstwerken. Das Ergebnis: Intelligente, entspannte und melodische Electronica-tracks die irgendwo zwischen Melancholie und Euphorie die Seele berühren. weiterlesen

FLEXFAB – EX-VOTO (VÖ: 30.11.2018 / FlexFab / NSK)

der Schweizer Electronic Producer + Beatmaker FLEXFAB hat sich mit einer hochmodernen Kombination aus verdrehten Rhythmen, Elektronik und zerstörerischer, hybrider Bassmusik ins Rampenlicht katapultiert. „EX-VOTO" featured Kollaborationen mit aufstrebenden Künstlern wie den südafrikanischen Rapper Batuk, den malaysischen Sänger The Venopian Solitude, den ägyptischen Rapper Rozzma (vom Label Acid Arab), den US-Rapper Mouthe oder den Schweizer Produzenten Simpig. weiterlesen

REFERENZEN

Four Tet | Shed | DJ Koze | Jeff Mills | Moderat | WuTang | Paul Kalkbrenner | Air | Tricky | John Talabot | Maya Jane Coles | Lee Perry | Nightmares On Wax | Erlend Øye | Olli Banjo | Dapayk & Padberg | Ziggy Marley | Janelle Monáe | DJ Hell