ballyhoo media

Full Service PR / Music Promotion

Nicolas Jaar – Sirens (VÖ: 14.10.2016 / Other People)

"Sirens" ist die mit Spannung erwartete zweite LP von Nicolas Jaar. Das Album enthält sechs thematisch zusammenhängende und politisch ausgerichtete Tracks, die jeweils nahtlos ineinander fließen. weiterlesen

Joyce Muniz – Made in Vienna (VÖ: 21.10.2016 / Exploited Records)

Die in Brasilien geborene und in Österreich aufgewachsene Künstlerin Joyce Muniz ist House/Techno-Produzentin und DJane von internationalen Format. Ihr Debütalbum „Made In Vienna“ wird geprägt von den geschickt dosierten Vocals ihrer Gäste und ist sowohl Club- als auch Wohnzimmerkompatibel. In müheloser Eleganz schafft sie es, das beste aus beiden Welten zusammenzuführen. weiterlesen

Melanie Pain – Parachute (VÖ: 21.10.2016 / Kwaidan Records)

The Voice of Nouvelle Vague! Melanie Pain hat ihr drittes Soloalbum mit dem Pianisten Gael Rakotondrabe aufgenommen, verzichtet komplett auf Gitarren und lässt ihre Folk-Pop Einflüsse hinter sich. „Parachute“ ist dunkel und intensiv. Melanie Pain mal experimentell und theatralisch, mal minimalistisch und organisch, aber immer mit viel Emotion. weiterlesen

Liset Alea – Heart-Headed (VÖ: 28.10.2016 / Kwaidan Records)

Die Sängerin und Songwriterin Liset Alea hat eine bewegte musikalische Karriere hinter sich. Ihre Stimme erinnert an die US Singer-Songwriterin Paula Frazer (Tarnation), Marianne Faithfull oder sogar an eine kubanische Lana del Rey. Irgendwo zwischen dem Americana von Tarnation und den Pop-Balladen des ersten Shivaree Albums, zeichnen die neun Songs ambivalente Porträts ihrer brennenden, inneren Konflikte, unterbrochen von Momenten der Zärtlichkeit. weiterlesen

Marius Müller-Westernhagen – MTV Unplugged (VÖ: 28.10.2016 / Virgin Records)

Im Sitzen, mit Gästen und akustischen Instrumenten – so simpel ist das Konzept von „MTV Unplugged“ und so wirkungsvoll, wenn die Musik eines Künstlers ganz speziell zu leuchten beginnt. Marius Müller-Westernhagen hat für tiefe Glücksgefühle gesorgt, als er in der Berliner Volksbühne 24 seiner Songs „unplugged“ präsentierte. Der Abend wurde von dem vielfach prämierten Regisseur Fatih Akin filmisch in Szene gesetzt. weiterlesen

M.A.N.D.Y. – Double Fantasy (VÖ: 11.11.2016 / Get Physical)

Das Berliner DJ/Producer Duo M.A.N.D.Y. veröffentlicht nach 16 Jahren ein DJ-Debutalbum der besonderern Art. „Double Fantasy“ kommt eher elegant und schwebend als mit dem großen Bass-Hammer daher. Das sorgsam kuratierte Debut zeigt die Großmeister der organischen House-Sounds in einer schillernden Vielfalt und mit einer breit angelegten stilistischen Basis: Relaxed, inspiriert und fernab von den Konventionen der Elektro-Zunft. weiterlesen

DJ Werd – The Path (VÖ: 11.11.2016 / Long Lost Relative)

DJ Werd bewegt sich als DJ von Künstlern wie zB. Sido, oder bei „The Voice of Germany" eher im Hintergrund. Mit seinem Melancholic-Melodic-Instrumental Hip Hop Debütalbum tritt er nun ins Rampenlicht und dringt in viel tiefere Sphären ein. Statt Samples kommen viele Percussioninstrumente, Moog Prodigy und Fender Rhodes zum Einsatz und bilden das Herzstück, die Basis, auf der Werds individueller Sound entsteht. weiterlesen