ballyhoo media

Full Service PR / Music Promotion

JACQUES GREENE – DAWN CHORUS (VÖ: 18.10.2019 / LuckyMe)

Das neue Album des kanadischen DJ und Produzenten Jacques Greene ist ein mutiger Schritt nach vorne und sein bisher kollaborativstes Projekt mit zusätzlichen Produktionen, neuem Equipment, Instrumenten und Gesangsbeiträgen anstatt Samples. „Dawn Chorus“ reflektiert die post-rave Momente nach dem Club und die damit verbundene Zeit erhöhter Sinnlichkeit, sowie die Gedankenmuster, die das Unterbewusstsein zwischen Nacht und Tag durchziehen. weiterlesen

AV AV AV – NO STATUES (VÖ: 25.10.2019 / The Bank Music)

AV AV AV ist eine dänische Electronic Supergroup, bestehend aus den drei wichtigsten dänischen DJs und Produzenten. Auf ihrem variantenreichen und vielseitigen Debütalbum überraschen sie neben exzellenter Electronica mit Crooner Vocals, DnB Beats oder Rap, zeigen aber auch musikalischen Referenzen z.B. an Moderat. Das Debütalbum ist ein Statement. Es ist kompromisslos in seiner musikalischen Essenz und AV AV AV haben eine starke Botschaft auf diesem ... weiterlesen

NOCTURNAL SUNSHINE – FULL CIRCLE (VÖ: 01.11.2019 / I/AM/ME / BMG)

„FULL CIRCLE“ ist ein weiterer spannender Einblick in die musikalische Vision der hochtalentierten und kreativen MAYA JANE COLES und featured ein Kollektiv von engen Freunden und Kollegen wie YOUNG M.A, GANGSTA BOO, PEACHES und RY X. Mit fesselnder Intensität navigiert Maya durch die unterschiedlichsten Tempi und Stimmungen. Urbane HipHop und Trap-Einflüsse wechseln mit düsteren Grime Cuts, grungy Breakbeats und unheimlichen Dub-Sounds. weiterlesen

ENIK – THE DEEPEST SPACE OF NOW (VÖ: 08.11.2019 / Brave & Dizzy Records)

Der Münchner Musiker, Sänger, Produzent und Multiinstrumentalist Enik versammelt 13 Songs mit rebellischem Charme, im Spannungsfeld zwischen Mörderballade und Indie-Tanzbeat, lebensbejahender Hymne und zauberhafter Melancholie. Übergeordnet könnte man Eniks Musik als Indie / Electronica bezeichnen, wobei der Singer Songwriter dabei zu kurz käme. Enik führt in seiner Musik Bon Iver’s Stimmwelt, Nick Cave’s Abgründe, Radiohead’s Elektronik und Bowie’s spätes Timbre zusammen. Aber eben nur fast, ... weiterlesen

REFERENZEN

Four Tet | Shed | DJ Koze | Jeff Mills | Moderat | WuTang | Paul Kalkbrenner | Air | Tricky | John Talabot | Maya Jane Coles | Lee Perry | Nightmares On Wax | Erlend Øye | Olli Banjo | Dapayk & Padberg | Ziggy Marley | Janelle Monáe | DJ Hell

NEWS